Bilder
Mitgliedschaft
Schnuppermitgliedschaft

Seit dem Jahr 2000 bieten wir eine unverbindliche Schnuppermitgliedschaft an. Der Beitrag für die Schnuppermitgliedschaft beinhaltet pauschal alle Flüge im Windenstart. Für Sonstiges (z. Bsp. F-Schlepps) fällt der reguläre, der Altersgruppe entsprechende Vereinspreis an. Als Schnuppermitglied kann man bereits vollwertige Flugschülerin bzw. vollwertiger Flugschüler sein. Für die ersten vier Wochen der Flugausbildung muß man auch noch kein "fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis" vorlegen. Solange reicht ein normales Attest vom Hausarzt, wie man es sich prinzipiell auch geben lassen sollte, wenn man zum Beispiel mit Skifahren, Segeln oder anderen Sportarten anfängt. Für eine fliegerärztliche Erstuntersuchung, die man dann nach diesen ersten vier Wochen vorlegen muß (dazu gehören auch nach den seit Mai 2003 gültigen Vorschriften eine einmalige Untersuchung beim Augen- und beim Hals-Nasen-Ohren- Arzt), muß man mit ca. 150 bis 200 Euro rechnen. Danach sind dann alle fünf Jahre (wenn jünger als 30), alle zwei Jahre (31 bis 50) bzw. jedes Jahr (über 50) eine Folgeuntersuchung beim Fliegerarzt für derzeit ca. 80 Euro fällig. Fliegerärzte gibt es fast überall, die günstigen unter ihnen haben eine entsprechend gute Mundpropaganda.
Sonst entstehen im Rahmen der Schuppermitgliedschaft keine weiteren Kosten. Aufnahmebeitrag, Arbeitsstunden, usw. fallen erst an, wenn man sich für eine reguläre Mitgliedschaft entscheidet. Für den ersten Alleinflug muß man ebenfalls reguläres Mitglied sein. Eine Schnuppermitgliedschaft erlischt automatisch zum 31. Oktober eines Jahres, außer man tritt als reguläres Mitglied dem Verein bei. Eine Schnuppermitgliedschaft dauert maximal 1 Quartal (3 Monate), und sie kostet:

• 60 Euro für Jugendliche unter 18 Jahren; sonst 120 Euro

Die Unterlagen für Schnuppermitgliedschaft bzw. Beitritt gibt’s bei unserem Vorstand.

Reguläre Mitglieder

Das ist die Gruppe der mehr oder weniger aktiven Piloten. Jedes Mitglied darf jedes Flugzeug des Vereins nutzen, entsprechende Pilotenscheine und erfolgreiche Einweisung vorausgesetzt. Unsere Flugschüler kommen so viel zum Fliegen, daß sie häufig schon in dem Jahr nach der Prüfung auf unsere Flaggschiffe ASW-24 und DG-500 umsteigen. Auch Teilnahme an Wettbewerben und Weiterbildungsmaßnahmen ist mit Vereinsflugzeugen möglich. In unserem Clubheim kann man auch prima private Veranstaltungen abhalten.

Zu den Kosten:

Wer aktiv fliegen will, muß automatisch auch im BWLV (Baden-Württembergischer Luftsportverband e.V.) und DAeC (Deutscher Aero-Club e.V.) Mitglied sein, wegen der Versicherungen. Der BWLV ist außerdem eine anerkannte Flugschule. Wir können die Pilotenausbildung quasi als Außenstalle der BWLV- Flugschule durchführen. Zum Beispiel beträgt der Mitgliedsbeitrag für einen "aktiven" Erwachsenen 148 Euro im Jahr (96 Euro für Jugendliche unter 21 Jahren). Flüge werden minutengenau nach Flugzeit und pro Start abgerechnet. Eine Flugstunde im Segelflugzeug kostet ein erwachsenes Mitglied regulär ca. zwischen 9 und 12 Euro. Minderjährige Mitglieder zahlen nur die halben Fluggebühren, Jugendliche unter 21 in der ersten Berufsausbildung ebenfalls. Ansonsten sind alle Mitglieder, die im laufenden Jahr Vereinsmaterial nutzen, dazu verpflichtet, ein Mindestmaß an Arbeitsstunden zu Gunsten des Vereins zu erbringen. Dieses Minimum beträgt im Jahr 65 Arbeitsstunden, und konzentriert sich auf unsere wichtigsten Veranstaltungen. Wer also zum Tag der offenen Tür und zur Luftsportausstellung am Volksfest mit dabei ist, hat sein Pensum fast schon erreicht. Den Rest kann man dann bei der Pflege der Flugzeuge während des Winters erledigen.

Fördernde Mitglieder

Wer uns unterstützen möchte, aber selber nicht fliegen lernen will, der kann auch für mindestens 20 Euro pro Jahr förderndes Mitglied werden.

Mitfluggelegenheiten

Mann und Frau können bei uns auch mitfliegen. Nähere Informationen holt man sich am besten direkt auf dem Flugplatz, oder man ruft an einem Tag mit gutem Wetter kurz vorher an, oder kommt am besten gleich selbst vorbei. Wir haben nur Doppelsitzer zur Verfügung, so daß immer nur ein Gast mitfliegen kann. Wir bitten um Verständnis, daß wir unseren Flugbetrieb nicht wie eine Fluglinie organisieren können. Das ist rechtlich (wir sind keine Airline) und technisch (wir können nur bei gutem Wetter fliegen, und die Flugzeuge teilen sich immer mehrere Piloten) nicht möglich.

Text: Stefan Jaudas

icons
© Copyright - 2017